Di, 21. November 2017

„Das ist zynisch“

15.08.2013 18:54

SP gegen VP-Pläne: Streit um 12-Stunden-Arbeitstag

Im Wahlkampf ist nun ein neuer Streit zwischen SPÖ und ÖVP ausgebrochen: Bundeskanzler Werner Faymann kritisiert die schwarzen Pläne für eine Flexibilisierung der Arbeitszeit. Die Forderung eines 12-Stunden-Tages sei "zynisch", außerdem würden Lohnkürzungen in der Höhe von einer Milliarde drohen.

Im Wirtschaftskapitel ihres Wahlprogramms tritt die ÖVP für eine flexiblere Arbeitszeit ein – das bedeutet eine Ausdehnung der Durchrechnungszeiträume für Überstunden sowie eine höhere maximale Tagesarbeitszeit. Minister Reinhold Mitterlehner schweben dabei zwölf Stunden vor, statt bisher zehn Stunden.

"Das ist zynisch gegenüber den arbeitenden Menschen", sagt Faymann. Bei den Lehrern habe man vier Jahre und 33 Verhandlungsrunden um eine Arbeitszeit von 24 Stunden in der Woche gerungen. "Und bei allen anderen Arbeitnehmern sollen zwölf Stunden am Tag kein Problem sein? Das ist doch nicht fair", so der Kanzler.

SPÖ ortet deutliche Lohnkürzungen
Laut Berechnungen des Sozialministeriums würden ein 12-Stunden-Tag sowie der Wegfall der Zuschläge deutliche Lohnkürzungen für jene rund 650.000 Vollzeit-Arbeitnehmer, die in Österreich Überstunden machen, bedeuten. Und zwar bis zu 1.800 Euro weniger pro Jahr für jeden Beschäftigten – insgesamt rund eine Milliarde Euro.

Weiters kritisiert die SPÖ viele Forderungen des "Unternehmens Österreich 2025", das – auf Initiative von ÖVP-Chef Michael Spindelegger – ein so genanntes Fitnessprogramm für das Land erstellt hat. So lehnen die Roten eine Bezahlung unter dem Kollektivvertrag sowie eine Arbeitszeiterhöhung auf 42 Stunden pro Woche ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden