Sa, 18. November 2017

Hands-on bei Huawei

14.08.2013 12:54

Handy-Flachmann Ascend P6 startet in Österreich

Am Dienstagabend feierte der chinesische Mobilfunkspezialist Huawei in Wien den baldigen Marktstart seines neuen Android-Flaggschiffs Ascend P6. Das extrem flache Gerät mit Quad-Core-CPU soll schon in wenigen Tagen in Österreich zu haben sein – zunächst beim Mobilfunker Drei, aber auch im freien Handel. krone.at konnte beim Huawei-Event einen Blick auf das laut Hersteller dünnste Smartphone der Welt werfen.

Mit einer Riesenshow inklusive Tanzeinlage der Staatsopern-Ballerina Karina Sarkissova feierte Chinas aufstrebender Mobilfunk-Drache Huawei kürzlich den baldigen Österreich-Start seines extraflachen Alu-Smartphones Ascend P6.

Gerade einmal 6,18 Millimeter dick ist das neue Android-Handy. Zum Vergleich: Apples ebenfalls schlankes iPhone 5 kommt auf 7,6 Millimeter. Mit einem Gewicht von 120 Gramm ist das Huawei-Handy zudem relativ leicht, wenngleich nicht ganz so leicht wie das iPhone.

Starke Hardware im dünnen Gehäuse
Das Ascend P6 ist mit einem 4,7 Zoll großen Display ausgestattet, das mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst und laut Huawei besonders reflexionsarm ist. Der Bildschirm kann nach Aktivierung des entsprechenden Modus mit Handschuhen bedient werden.

Im Inneren sorgt ein 1,5 Gigahertz starker Quad-Core-Prozessor im Zusammenspiel mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher für den nötigen Antrieb. Für persönliche Bilder, Videos, Spiele und dergleichen mehr stehen acht Gigabyte an internem Speicher zur Verfügung, der sich mittels microSD-Karten zusätzlich erweitern lässt.

Zur weiteren Ausstattung zählen eine 8-Megapixel-Hauptkamera samt LED-Blitz auf der Rückseite, die sich durch eine besonders große Anfangsblende von F 2.0 auszeichnet und auf Wunsch auch Videos in Full-HD dreht, sowie eine mit fünf Megapixeln auflösende Frontkamera für Videotelefonie. Ins Internet gelangt das Ascend P6 per HSPA+ oder WLAN (802.11 b/g/n). Bluetooth 3.0, DLNA und GPS runden das Paket ab. Der Akku liefert 2.000 Milliamperestunden.

Ersteindruck: Gut verarbeitet, schnelle Hardware
krone.at hatte beim Huawei-Event in Wien bereits Gelegenheit, einen Blick auf das in Schwarz, Pink und Weiß erhältliche Alu-Smartphone zu werfen. Die Verarbeitungsqualität ist überzeugend, das Gerät wirkt wie aus einem Guss. Das schlichte Design – es erinnert uns ein wenig an das iPhone, nur eckiger - und die Dünne des mit Android 2.2 ausgestatteten Gerätes wissen zu gefallen.

Ebenso Huaweis eigene Android-Oberfläche EmotionUI, die sich dank der potenten Hardware angenehm flüssig bedienen lässt. Software gibt's bei manch koreanischem Konkurrenten zwar mehr, allerdings nichts, was man nicht aus dem Play Store nachinstallieren könnte.

Schnappschuss-Kamera, Dorn im Klinkenanschluss
Die Kamera liefert ansehnliche Bilder und ist für Schnappschüsse gut geeignet, an eine echte Digicam reicht sie aber nicht heran. Das Display ist hell und zeigt dank 720p-Auflösung keinerlei Treppeneffekte.

Nett gemacht: Der Klinkenstecker für den Kopfhörer wird von einem Dorn verschlossen, der das Öffnen der SIM- und microSD-Einschübe ermöglicht. Immer dabei will man ihn dann aber doch nicht haben, geht er doch ziemlich sicher verloren, wenn er Platz für einen Kopfhörerstecker machen muss.

Erschwinglicher Preis trotz guter Hardware
Angesichts des Gebotenen besonders erfreulich ist der kleine Preis des Ascend P6. In Deutschland, wo es bereits seit Kurzem erhältlich ist, listen es die billigsten Anbieter im Online-Preisvergleich mit 350 Euro – trotz starker Hardware und guter Verarbeitung.

Huawei hat krone.at rechtzeitig zum Österreich-Start kommende Woche ein Testgerät zugesichert. Ein detaillierter Testbericht zu Huaweis Oberklasse-Preishit folgt also schon bald.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden