Fr, 15. Dezember 2017

Tierische Hauptstadt

20.08.2013 09:08

Norden ist die "Hunde-Hochburg" in Wien

Einer von 30 Wienern hat einen Hund. Wie gut, wenn man dazu im 2. Bezirk wohnt. Im Prater liegt die größte durchgehende Auslaufzone. Leopoldstädter Wuffis stehen – statistisch gesehen – die meisten Bewegungsflächen zur Verfügung, gefolgt von Favoriten. Auf engem Raum tummeln sich Tiere in Neubau und Alsergrund. Hunde-Hochburg ist der Norden Wiens.

Von den fast 57.000 gemeldeten Vierbeinern leben die meisten in Donaustadt und Floridsdorf. Der 21. Bezirk hat auch das größte Plus an tierischen Zuzüglern (17,5 Prozent), gefolgt von Simmering. Die wenigsten Hundehalter verzeichnen die City, Josefstadt und Neubau. Gegen Trümmerl auf dem Gehsteig hat die Stadt mittlerweile 3.000 Sackerlspender aufgestellt.

Logischerweise sind die meisten über der Donau zu finden. Länger suchen muss man hingegen in Margareten und Josefstadt. Erfreulich: Die Gemeinde baut heuer verstärkt Hundezonen aus. Bald fertig sind die Bereiche im Volkspark Laaerberg (10. Bezirk), auf der Spitalwiese am Halterbach (14. Bezirk), auf der Tiefauwiese im Schwarzenbergpark (17. Bezirk) sowie am Mühlgrund (22. Bezirk).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).