Fr, 24. November 2017

Helfer verzweifelt

12.08.2013 11:09

Mönch wird versetzt: Galgenfrist für 63 Hunde

Trotz Tausender Protestschreiben hält der zuständige Bischof an seinem Plan fest, den Franziskaner-Mönch Anthony Burnside vom Kloster im bosnischen Ort Konjic zwangszuversetzen. Der Grund: Die intensive Tierschutzarbeit von Father Anthony sei "unwürdig". Damit droht zahlreichen Streunern der Tod - es werden dringend Fixplätze und Pflegestellen gesucht!

Father Anthony kümmert sich seit vielen Jahren im Kloster von Konjic in Bosnien-Herzegowina aufopfernd um herrenlose Streunertiere. Doch im Juni die Schocknachricht: Der zuständige Bischof ist plötzlich der Ansicht, dass Tierschutz im und um den Hoheitsbereich des Klosters in Konjic für Priester "unwürdig" und "undenkbar" sei. Er möchte ein Verbot aussprechen und erhebt groteske Vorwürfe gegen Pater Anthony, etwa dass dieser Hunde in der Klostergarage züchte.

Tiere in akuter Lebensgefahr
Renate Grell, Gründerin des Tierschutzvereins "Animal Care International", arbeitet seit vielen Jahren mit Pater Anthony zusammen und ist angesichts der aktuellen Entwicklung verzweifelt. Denn nicht nur die Hunde und Katzen geraten durch Anthonys Weggang in akute Lebensgefahr, nachdem ihnen die Versorgung mit Medikamenten und Futter fehlt - auch einige Menschen verlieren ihre Existenzgrundlage, denn Father Anthony beschäftigt in seinem Projekt zahlreiche Mitarbeiter.

63 Hunde suchen dringend ein Zuhause

Obwohl "Animal Care International" mit Hochdruck daran arbeitet, für alle Vierbeiner vor Ort zumindest Pflegeplätze zu finden, ist die Zukunft von 63 Hunden derzeit noch ungewiss. Um das Überleben der betroffenen Tiere zu sichern, werden weiterhin händeringend Not-Pflegeplätze und Lebensplätze gesucht. "Sie haben noch eine 'Galgenfrist' bis Ende August - ansonsten landen sie wieder auf der Straße und sind ihrem Schicksal ausgeliefert", so Renate Grell verzweifelt.

Eine Auswahl an Hunden aus dem Kloster von Konjic, die dringend einen Pflegeplatz suchen, finden Sie auf der Facebook-Seite der "Krone Tierecke". Die Petition gegen das Tierschutzverbot im Kloster von Konjic finden Sie hier .

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).