Mi, 18. Oktober 2017

Erstes Halbjahr 2013

12.08.2013 09:48

Telekom Austria: Weniger Umsatz, aber mehr Gewinn

Seit April hat die Telekom Austria ein neues Tarifschema - und das dürfte ein Geschäft gewesen sein. Dadurch seien die Umsätze mit Endgeräten um knapp 75 Prozent gestiegen, hieß es am Montag. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr insgesamt mehr verdient, aber weniger umgesetzt. Der Nettogewinn legte um 33,5 auf 108 Millionen Euro zu. Der Umsatz gab gleichzeitig aber um 1,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro nach.

Der Umsatz pro Mobilfunkkunde ging um knapp 15 Prozent auf 16,20 Euro zurück. Hier habe sich auch die Integration des Diskonters Yesss! ausgewirkt, teilte der Konzern mit. Der Festnetzgeschäft blieb bei Anschlüssen und Umsatz nahezu stabil.

Geschäfte mit Ost-Töchtern laufen durchwachsen
Bei der bulgarischen Mobiltel gab es einen Kundenrückgang von 4,1 Prozent, und das unter einem schwierigen ökonomischen Umfeld und Einschnitten durch die Regulierungsbehörde. Die Folge war ein Umsatzrückgang von 18,2 Prozent.

Schwierig lief es auch in Kroatien, wo der Umsatz um 2,1 Prozent nachgab. Im Hyperinflationsland Weißrussland habe man inklusive Währungseffekten hingegen einen Umsatzzuwachs um 18,9 Prozent eingefahren. In Slowenien und Mazedonien lief das Geschäft durchwachsen, in Serbien besser.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).