Di, 17. Oktober 2017

"Mehr ÖVP im Land"

10.08.2013 19:26

Spindelegger verpasst Helfern Motivationsschub

Rund 200 von mehr als 1.000 freiwilligen Wahlkämpfern der ÖVP haben sich Samstagabend von Spitzenkandidat Michael Spindelegger einen Motivationsschub verpassen lassen. Der Parteichef persönlich vermittelte den überwiegend jungen Helfern jene Werte, mit denen die Volkspartei bei der Nationalratswahl punkten will. Doch nicht nur das, auch die offensichtlich größte Konkurrenz wurde ausgemacht und anvisiert: "Mehr ÖVP und weniger SPÖ in diesem Land", lautete das bejubelte Motto.

In gelben T-Shirts und mit Slogans wie "ÖVP - für die Mutigen" sowie "ÖVP - für die Optimisten" sollen die angeworbenen Freiwilligen bis zur Wahl ausschwärmen, um die potenziellen Wähler zu überzeugen. "Wir müssen auf die Straße", appellierte Spindelegger zum Auftakt.

Die erfolgreichsten unter dem "Auf geht's"-Team wurden sogar sofort belohnt. Jene, die die meisten Mitstreiter rekrutieren konnten, durften zum Parteichef auf die Bühne. Der Klassenbeste wurde sogar mit einem Tag als Begleitung Spindeleggers im Tourbus belohnt.

Bereits Bekanntes vermittelte Spindelegger, was die Argumente der ÖVP betrifft. So will er weiterhin die Wirtschaft "entfesseln", indem man mehr Arbeitsplätze schaffe. Dies gehe natürlich nicht mit mehr Steuern, wie dies der Koalitionspartner SPÖ wolle. "Spürt ihr auch die Gänsehaut, die da aufsteigt?", meinte Spindelegger nach deren Erwähnung. Auch Freiheit sei ein Wert, für den die ÖVP stehe. "Wir haben so viel Bürokratie in diesem Land, die das immer stärker einschränkt."

Spindelegger gegen "ruhige Hand"
Nichts abgewinnen konnte Spindelegger auch den Slogans der SPÖ: "Wenn eine Hand so ruhig ist, dann läuft sie Gefahr, dass einem die Hände einschlafen", kommentierte er die Wahlplakate des Koalitionspartners.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden