Fr, 20. Oktober 2017

Kartenfehler

08.08.2013 13:11

Google Maps lässt neuerdings die Donau versickern

Benutzer von Googles Kartendienst Maps wundern sich seit Kurzem über einen Kartenfehler, der die Donau nördlich und südlich von Wien "versickern" lässt. Sowohl nordwestlich von Klosterneuburg als auch südlich der Wiener Donauinsel scheint der eigentlich mächtige Strom plötzlich in der Erde zu verschwinden. Glaubt man der Darstellung auf Google Maps, tritt er erst in Bratislava wieder in seiner normalen Breite an die Oberfläche.

Auch wenn die derzeitigen Temperaturen anderes vermuten lassen: Natürlich ist die Donau nicht wirklich in der Erde versickert. Tatsächlich scheint Googles Kartendienst derzeit in Ostösterreich leichte Probleme damit zu haben, den Strom richtig darzustellen. Dem ORF zufolge ist der Fehler mit allen Browsern außer Chrome zu beobachten, bei einem krone.at-Testbesuch auf Googles Kartendienst machte jedoch auch der Google-Browser Faxen.

Wie es der Fehler in den Kartendienst geschafft hat, ist noch nicht bekannt. Er betrifft lediglich die Kartenansicht. Wechselt man in die Satellitenansicht, ist die Donau genau dort, wo sie sein sollte. Es ist davon auszugehen, dass Google den Fehler rasch beheben wird. Bei einem ähnlichen Problem mit der Rhone reagierte der Internetgigant recht zügig, berichtet der TV-Sender.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).