Mo, 20. November 2017

Um 7 cm gesenkt

08.08.2013 12:18

Donaubrücke Mautern durch Hitze schwer beschädigt

Die Hitzewelle hat für einen massiven Schaden an der Donaubrücke im niederösterreichischen Mautern gesorgt. Das Bauwerk hat sich um sieben Zentimeter gesenkt und musste am Mittwochabend gesperrt werden. Gefahr für die Schifffahrt und Dritte bestehe nicht, es gebe auch keine Einsturzgefahr, so Günther Behon von der Abteilung Brückenbau des Landes Niederösterreich.

"So etwas habe ich noch nie erlebt", sagte Behon, der seit 37 Jahren im Brückenbau tätig ist. Aus der Brücke im Bezirk Krems sei aufgrund der massiven Hitze ein Lager herausgefallen, das mittlerweile gesichert wurde.

Nun würden Vorbereitungen laufen, um das Bauwerk wieder anzuheben und das Lager hineinzuschieben, so Behon. Weil man noch nicht wisse, ob es Nachschäden gebe, sei vorerst nicht abschätzbar, wann die Sperre der Brücke aufgehoben werden kann.

Die Donaubrücke Mautern war erst vor einer Woche nach einer knapp zweiwöchigen Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden