Mo, 23. Oktober 2017

Musik-Flatrate

08.08.2013 11:40

Googles Streamingdienst startet in Österreich

Der im Mai in den USA gestartete Musikstreamingdienst "Google Play Music All Access" ist seit Donnerstag unter dem Namen "Google Play Music All-Inclusive" auch in Österreich verfügbar. Google tritt damit in direkte Konkurrenz zu etablierten Streamingdiensten wie Spotify oder Deezer.

Nutzern stünden "Millionen Musiktitel" zur Verfügung, darunter auch zahlreiche heimische Interpreten wie Christina Stürmer, Falco, Andreas Gabalier oder die Sofa Surfers, heißt es vonseiten des US-Konzerns. Wer den kostenpflichtigen Dienst bis Ende August bestelle, erhalte den Dienst im ersten Monat kostenlos, verspricht Google.

Musik aus dem Netz immer beliebter
Streamingdienste, bei denen die Nutzer wie beim All-you-can-eat-Buffet gegen eine Pauschale unbegrenzt Musik hören können, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit – und dämmen ganz nebenbei die Problematik mit Raubkopien bei Musikalben erheblich ein.

Erst kürzlich kam eine norwegische Studie (siehe Infobox) zu dem Ergebnis, dass bequeme legale Musikdienste für viele Internetnutzer eine echte Alternative zum illegalen Download von Musikstücken sind – zumindest, wenn die Preisfindung der Dienste von den Nutzern als fair empfunden wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).