Do, 23. November 2017

Auf Intensivstation

07.08.2013 10:57

Sohn von Sänger Usher beinahe in Pool ertrunken

Ushers Sohn Usher Raymond V. befindet sich nach einem Unfall im Pool auf der Intensivstation. Der Fünfjährige sei am Montag um ein Haar ertrunken, nachdem er mit der Hand in einem Abfluss steckengeblieben war, heißt es in Medienberichten. Jetzt fordert die Mutter das alleinige Sorgerecht.

Ein Informant erklärt dem Promi-Magazin "TMZ", der kleine Bub habe mit seiner Tante im Wasser gespielt. Als er nach einem Spielzeug tauchte, passierte das Unglück - der Nachwuchs des R&B-Stars drohte zu ertrinken. Mehrere verzweifelte Versuche der Tante und eines Dienstmädchens, Raymond aus der tödlichen Falle zu befreien, scheiterten, bis es schließlich zwei Arbeitern, die auf dem Grundstück beschäftigt waren, gelang, die Hand aus dem Sog zu lösen. Nachdem sie das Kind neben dem Pool zu Boden gelegt hatten, begannen sie mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen.

In dem Moment sei auch Papa Usher an der Unglücksstelle angekommen, er habe seinen Sohn ins Krankenhaus begleitet, wo er laut Insiderbericht noch immer um das Wohlergehen seines Ältesten bangt. Momentan werden noch einige Tests an dem Buben durchgeführt, wobei die Ärzte glauben, dass Raymond über den Berg ist.

Mutter fordert alleiniges Sorgerecht
Unterdessen meldete sich auch die Mutter des Kindes. Tameka Foster, die nach einem bitteren Streit von ihrem Mann geschieden wurde, verlor in diesem Zuge auch das Sorgerecht für ihre beiden Söhne - neben Raymond V. brachte das Paar auch den heute vierjährigen Naviyd zur Welt. Schon unlängst reichte die Ex-Frau des Sängers einen Notantrag vor Gericht ein - mit der Behauptung, die Kinder seien bei Usher in keinem sicheren Umfeld. Nun fordert Foster das Sorgerecht zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden