Sa, 25. November 2017

Leider nur virtuell

07.08.2013 09:39

Neue Ikea-App stellt Möbel in der Wohnung auf

Jeder, der schon mal Möbel gekauft hat, kennt die Problematik: Was im Möbelhaus noch den Eindruck hinterlassen hat, perfekt in die eigenen vier Wände zu passen, ist zu Hause plötzlich zu klein, zu groß, zu breit oder passt farblich nicht dazu. Das schwedische Möbelhaus Ikea hat nun die Lösung in Form einer App parat, welche die Möbel mittels Augmented Reality im Raum "aufstellt", lang bevor sie gekauft wurden.

Die Funktion ist Bestandteil der neuen Katalog-App des Möbelgiganten, berichtet das IT-Portal "CNET". Für die Verwendung der Funktion braucht es nur ein mit einer Kamera ausgestattetes Smartphone oder Tablet – und den Ikea-Katalog in Papierform. Der muss vor dem virtuellen Möbelrücken nämlich im Raum platziert werden, weil er der App als Größenvergleich dient.

Möbelkatalog-Deckblatt sollte auch reichen
Weil der Möbelkatalog der Schweden ein dicker Wälzer ist und ihn wohl nicht jeder vorrätig hat, gibt die Website den Tipp, dass im Grunde auch eine Kopie des Deckblattes reichen müsste, um der App die Informationen zu liefern, die sie braucht. Die Smartphone-Anwendung gibt's für Android und iOS, Windows-Phone-User schauen vorerst durch die Finger.

Ikea reiht sich mit seiner neuen App in den Trend hin zu erweiterter Realität, sogenannter Augmented Reality, ein. Das bedeutet nichts anderes, als dass ein Mobilgerät mit seiner Kamera die Umgebung aufnimmt und die Bilder mit digitalen Zusatzinformationen überlagert – in diesem Fall eben schwedischen Möbeln. Augmented-Reality-Apps machen aber auch bei der Navigation, beim Sightseeing oder als Spiel eine gute Figur.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden