Fr, 24. November 2017

„Er ist einzigartig“

06.08.2013 18:16

Horner: F1 ohne Ecclestone kaum vorstellbar

Für Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist die Formel 1 ohne ihren Chefvermarkter Bernie Ecclestone kaum denkbar. "Bernie ist eine einzigartige Persönlichkeit, die die Formel 1 in den vergangenen 40 bis 45 Jahren extrem erfolgreich geführt hat", zitierte die britische Press Association am Dienstag den 39-jährigen Boss von Weltmeister Sebastian Vettel und Mark Webber.

"Das Geschäft ist heute so, weil er es genau auf diese Art betrieben hat. Es ist für ihn nicht vorstellbar, dort nicht zu sein."

Horner gilt als enger Vertrauter Ecclestones und war Trauzeuge bei dessen dritter Hochzeit. Dem 82-Jährigen droht im Zusammenhang mit der Schmiergeld-Affäre um den früheren Bank-Vorstand Gerhard Gribkowsky wegen Bestechung ein Prozess vor dem Landgericht München.

Ecclestone muss vor Gericht
Zudem muss sich der Formel-1-Zampano ab Ende Oktober wegen Schadenersatzforderungen vor Gericht in London verantworten. Der erste Termin in dem Verfahren stehe in der Woche um den 28. Oktober an, ein genauer Tag sei noch nicht festgelegt, hieß es am Dienstag vom Londoner High Court.

Für Horner ist Ecclestone dennoch die Idealbesetzung. "Solange Bernie in der Lage ist, das Geschäft zu führen, ist er der absolut richtige Mann", sagte der Red-Bull-Teamchef.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden