Di, 12. Dezember 2017

Ab Mitte August

05.08.2013 10:37

Prinz Philip nimmt wieder offizielle Termine wahr

Erstmals seit seiner Unterleibsoperation im Juni will der britische Prinz Philip Mitte August wieder in der Öffentlichkeit auftreten. Der 92-jährige Ehemann von Königin Elizabeth II. werde am 12. August nach Schottland reisen und Ehrungen an der Royal Society of Edinburgh, Schottlands nationaler Akademie der Wissenschaften, vornehmen, teilte der Buckingham-Palast mit.

Prinz Philip hatte sich dem Eingriff Anfang Juni unterzogen. Offiziellen Angaben zufolge ging es dabei um eine genauere Diagnose für Beschwerden im Bauchraum. Wegen der Erkrankung hatte er sogar seinen Geburtstag am 10. Juni im Krankenhaus verbringen müssen.

Die Gesundheit des Herzogs von Edinburgh galt stets als äußerst robust. Seit einiger Zeit häufen sich jedoch die Meldungen über Gesundheitsprobleme - es war jetzt bereits sein vierter Krankenhausaufenthalt in 18 Monaten. So wurde Prinz Philip vor einem Jahr fünf Tage lang wegen einer Blasenentzündung in einem Londoner Krankenhaus behandelt und verpasste daher den Abschluss der Feierlichkeiten zum 60. Thronjubiläum der Queen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden