So, 17. Dezember 2017

Rauschendes Fest

05.08.2013 08:44

"TiKo" in Kärnten feierte seine Fertigstellung

Mit einem Shop und einer Cafeteria ist das Tierschutzkompetenzzentrum Kärnten jetzt endlich rundum fertiggestellt. Das wurde am Sonntag mit einem Sommerfest gefeiert. Die Helfer stehen fast rund um die Uhr im Einsatz für die Vierbeiner – wie unlängst, als ein illegaler Tiertransport auf der Tauernautobahn verunglückte und 1.700 "Unfallopfer" untergebracht werden mussten.

Mittlerweile sind nur noch etwa 160 der Mäuse, Nerze und Schlangen im Klagenfurter "TiKo" untergebracht. "Dank vieler Unterstützer und der Hilfe von Vereinen ist es gelungen, einen Großteil der Tiere bereits weiterzuvermitteln", sagt Tierärztin Marina Zuzzi-Krebitz. Auch konnte bereits die Hälfte der Schlangen untergebracht werden.

"Für die Präriehunde werden wir beim neuen Ziegenauslauf ein ausbruchssicheres Gehege bauen. Diese Tiere sind einfach nichts für eine Privathaltung", erzählt "TiKo"-Geschäftsführer Alexander Zuzzi. Bald können sie hier bestaunt werden. Mit dem Shop und der Cafeteria erhofft sich das Tiko, zusätzliche Einnahmen zu erwirtschaften. Zuzzi-Krebitz: "Der Gewinn kommt zu 100 Prozent unseren Tieren zugute."

Der Tierschutzlandesrat Christian Ragger kündigte bei der Eröffnung übrigens "White days" an. Bei diesen Schwerpunktaktionen werden nach internationalem Vorbild Kastenwagen auf illegale Tiertransporte kontrolliert werden. Start soll im Herbst sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).