Fr, 15. Dezember 2017

Bergdrama in OÖ

02.08.2013 08:17

Mann (61) stürzt vor Augen des Sohnes in den Tod

Tödliches Bergdrama in Oberösterreich. Vor den Augen seines entsetzten Sohns ist am Donnerstag ein 61-jähriger Mann am Verbindungsgrat vom Kleinen zum Großen Pyhrgas insgesamt 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Senior hatte keine Überlebenschance. Der geschockte Sohn (41) sowie die Leiche wurden vom Rettungshubschrauber geborgen.

Der tödliche Alpinunfall ereignete sich gegen 11.30 Uhr. Walter K. aus Wartberg an der Krems und sein Sohn Thomas aus Vorchdorf wanderten vom Kleinen auf den Großen Pyhrgas, als der 61-Jährige auf dem schmalen, unmarkierten Grat der falschen Spur folgte. Als der erfahrene Alpinist den Irrtum bemerkte, wollte er umdrehen.

Beim Umsteigen verlor er das Gleichgewicht und stürzte rücklings zuerst 50 Meter das steile Schroffengelände hinab, um dann nochmals etwa 100 Meter in die Tiefe zu rutschen. Sein geschockter Sohn alarmierte per Handy die Rettungskräfte, für den 61-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Der ÖAMTC-Helikopter aus Niederöblarn barg zuerst den Sohn, dann die Leiche des Vaters. "Beide galten als erfahrene Bergsteiger, waren auch gut ausgerüstet", so Georg Schürrer, Ortsstellenleiter der Bergrettung Spital am Pyhrn.

Der Verbindungsgrat weist mehrere Stellen im zweiten Schwierigkeitsgrad auf. Das erfordert Kletterkenntnisse sowie Erfahrung im ausgesetzten Gelände.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden