Do, 19. Oktober 2017

Diät mit Folgen

31.07.2013 14:57

Paltrow: Fastenkur sorgte für Halluzinationen

Gwyneth Paltrow gesteht, dass sie nach einer zehntägigen Fastenkur zu halluzinieren begann. Die Schauspielerin ist bekannt für ihre Fitness und gesunde Ernährung, gibt aber nun zu, dass Modeerscheinungen wie Saftfastenkuren dem Körper manchmal mehr schaden als nützen.

In einem selbst geschriebenen Artikel für die britische Tageszeitung "The Telegraph" enthüllt die 40-Jährige: "Ich habe in der Vergangenheit Saftfastenkuren gemacht und als ich in meinen Zwanzigern war, habe ich eine Saftfastenkur gemacht, die nach zehn Tagen Halluzinationen verursachte. Seid euch darüber im Klaren, dass Entschlackungskuren mit Säften dazu führen können, dass euer Stoffwechsel zusammenbricht und ihr dann in der Zukunft mehr Gewicht zunehmt."

Obwohl sich die Hollywood-Schönheit einem gesunden Lebensstil verschrieben hat, gesteht sie, dass sie sich ab und zu etwas Ungesundes erlaube, um die Balance in ihrem Leben aufrechtzuerhalten. "Haltet euch fern von industriell verarbeiteten Lebensmitteln, sie aber ganz zu streichen, macht auch keinen Spaß und kann letztlich zu einem Exzess führen", schreibt sie weiter.

"Erlaubt euch planmäßige Leckereien: Ich selbst trinke abends oft ein Glas Rotwein und samstags rauche ich eine Zigarette", gesteht Paltrow. "Ich liebe diese Momente, denn sie haben genau das richtige Maß an Unanständigkeit. Dieser Ausgleich sorgt dafür, dass man dynamisch bleibt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).