Mo, 20. November 2017

Samsung untersucht

31.07.2013 09:13

Smartphone beim Spielen explodiert - Wohnungsbrand

Die Berichte über Zwischenfälle mit Smartphones reißen nicht ab. Nachdem kürzlich eine Stewardess durch einen iPhone-Stromschlag getötet worden sein soll und ein Mann offenbar durch einen ähnlichen Zwischenfall ins Koma gefallen ist, scheint nun ein Samsung-Smartphone für einen Wohnungsbrand in Hongkong verantwortlich zu sein. Das Galaxy S4 sei in der Hand seines Besitzers explodiert, berichten chinesische Medien. Samsung will die Überreste der völlig abgebrannten Wohnung chemisch analysieren.

Der Besitzer des Geräts sei durch die Explosion dermaßen geschockt, dass er das brennende Handy quer durch den Raum geworfen habe, woraufhin es unter seiner Couch liegen geblieben sei, so die Berichte. Rasch hätten sich die Flammen in das leicht brennbare Sofa gefressen, von wo aus sich der Brand ausgebreitet und schließlich die ganze Wohnung erfasst haben soll. Zwar sei der Besitzer des Smartphones mit seiner Frau dem Inferno unbeschadet entkommen, die Habseligkeiten des Paares seien jedoch vernichtet worden.

Akku soll beim Spielen explodiert sein
Wie der Android-Blog "Cult of Android" unter Berufung auf chinesische Medienberichte meldet, habe der Besitzer des Smartphones mit dem Galaxy S4 gespielt, als das Gerät plötzlich in Flammen aufging. Es wird vermutet, dass die Explosion vom Akku des Handys ausging.

Ein ganz ähnlicher Fall sorgte kürzlich in der Schweiz (siehe Infobox) für Aufsehen, wo ein Samsung-Smartphone in der Hosentasche einer jungen Malerin in Flammen aufging, woraufhin diese sich Verbrennungen zuzog und im Krankenhaus behandelt werden musste.

Samsung will Überreste chemisch analysieren
Inwiefern die Schilderungen des Wohnungsbesitzers stimmen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Denkbar wäre etwa, dass er auf nicht zertifiziertes Zubehör - etwa einen Akku - eines Drittherstellers gesetzt hat, das den Brand ausgelöst hat. Der Wohnungsbesitzer beteuert jedoch, ausschließlich originales Samsung-Zubehör verwendet zu haben.

Auch bei den Unfällen durch iPhone-Stromschläge (siehe Infobox) wird vermutet, dass billige Ladegerät-Kopien die Ursache für die Zwischenfälle waren. Samsung hat nun angekündigt, die verbrannten Überreste der Wohnung einer chemischen Analyse unterziehen zu wollen, um die Ursache des Brandes zu überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden