Mo, 20. November 2017

GPS-Signal gefälscht

30.07.2013 10:13

Studenten übernehmen Kontrolle über Super-Jacht

Mithilfe eines gefälschten GPS-Signals haben Studenten der Universität von Texas eine 80 Millionen Dollar teure Jacht "gekapert" und vom Kurs abgebracht. Die Forscher sprechen von einer ernstzunehmenden Sicherheitslücke, die eine Gefahr für das Transportwesen zu Lande, zu Wasser und in der Luft darstelle.

Unter der Leitung von Professor Todd Humphreys erzeugten die Studenten ein zunächst noch sehr schwaches GPS-Signal und richteten dieses mit einem Sender auf die vor der Südküste Italiens fahrende Jacht. Nach und nach erhöhten sie die Signalstärke, bis das gefälschte Signal schließlich stärker war als das echte, dem die Jacht bislang gefolgt war.

In einem nächsten Schritt täuschten die Studenten eine Kursabweichung vor. Die – eingeweihte – Crew des 65 Meter langen Schiffs reagierte auf diese vermeintliche Abweichung mit einer entsprechenden Korrektur und brachte die Jacht so unwissentlich auf die von den Studenten gewünschte Route. Das schiffseigene Navigationssystem bemerkte von all dem nichts und schlug zu keiner Zeit Alarm, berichtete der "Houston Chronicle".

Die Forscher wollen mit ihrem kontrollierten Experiment auf die Risiken aufmerksam machen, die von dieser Sicherheitslücke ausgehen. Teure Privatjachten und Handelsschiffe, aber auch andere GPS-gesteuerte Fahrzeuge und Flugzeuge könnten ähnlich verwundbar sein und wären damit ein leichtes Ziel für Piraten oder Terroristen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden