Do, 23. November 2017

Wegen guter Führung

29.07.2013 09:35

Jackson-Arzt wird schon im Oktober wieder freigelassen

Conrad Murray wird laut eines neuen Berichts am 28. Oktober aus dem Gefängnis entlassen. Der Arzt, der für den Tod von Poplegende Michael Jackson verantwortlich gemacht wird, soll das Los Angeles County Jail in drei Monaten wegen guter Führung verlassen können. Zu diesem Zeitpunkt wird er nicht einmal die Hälfte seiner vierjährigen Haftstrafe verbüßt haben.

"Das ist nicht richtig", reagierte Jacksons Mutter Katherine auf die Nachricht der vorzeitigen Entlassung Murrays. Sie schimpft in der Zeitung "Daily Mirror": "Ich werde meinen Sohn nie wiedersehen können. Seine Mutter kann ihn wiedersehen."

Die Empörung über die Nachricht erklärt ein Nahestehender dem Blatt. Er gibt zu bedenken: "In ihren Augen ist Murray halt Michaels Mörder. Er hat der Familie einen Sohn und Vater genommen. Dass er jetzt nach zwei Jahren schon wieder rauskommt, ist ein Affront. Sie finden noch immer, er sollte wegen Mordes belangt werden."

Murray: "Vorbildliches Verhalten" im Knast
Murray wurde für Jacksons Tod verantwortlich gemacht, nachdem er ihm eine tödliche Überdosis des Narkosemittels Propofol verabreicht hatte. Er wurde wegen fahrlässiger Tötung angeklagt und im November 2011 schuldig gesprochen. Seine frühe Entlassung aus der Haft sei auf sein "vorbildliches" Verhalten zurückzuführen, wie das Blatt von einem Insider erfuhr. "Er war ein vorbildlicher Häftling und die Verantwortlichen haben ihm wegen des guten Verhaltens eine frühe Entlassung gewährt."

Doch nicht nur dies habe den Ausschlag zur angekündigten Freilassung gegeben, wie der Informant weiter berichtet. So sei auch ganz einfach das kalifornische Gefängnissystem "hoffnungslos überfüllt".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden