Mo, 20. November 2017

Spielt Boxtrainer

26.07.2013 09:25

Stallone steigt für weiteren „Rocky“-Film in den Ring

Sylvester Stallone (67) will mehr als 35 Jahre nach dem Box-Hit "Rocky" für eine Spin-Off-Fortsetzung in den Ring steigen. Diesmal soll der Hollywoodstar in der Rolle des gealterten Rocky Balboa einen Box-Trainer spielen, berichtet Deadline.com.

Der geplante Streifen "Creed" des Studios MGM dreht sich um den Enkel des früheren Box-Champions Apollo Creed, der einst mit Rocky im Ring stand. Creed Jr. holt den legendären Rocky als Mentor aus dem Ruhestand. "Creed" wäre der siebte Film in der legendären "Rocky"-Saga.

Als Regisseur tritt der US-Nachwuchsfilmer Ryan Coogler an, der in diesem Jahr mit seinem Erstlingswerk "Fruitvale Station" für Furore sorgte. Der Film basiert auf der wahren Geschichte eines jungen Afroamerikaners, der auf einem Bahnhof im kalifornischen Oakland erschossen wird. Darsteller Michael B. Jordan verhandelt um die "Creed"-Rolle des jungen Boxers.

"Rocky" machte Sly über Nacht berühmt
"Rocky" machte Stallone 1976 über Nacht berühmt. Der Schauspieler hatte sich selbst die Rolle des fiktiven Boxers Rocky Balboa auf den Leib geschrieben. Der Film wurde für zehn Oscars nominiert und gewann drei Trophäen: für Regie, Schnitt und als bester Film.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden