Mi, 22. November 2017

Mark Zuckerberg:

26.07.2013 09:27

Facebook will‘s bei mobiler Werbung langsam angehen

Facebook will das wichtige Geschäft mit Werbung auf mobilen Geräten wie Smartphones nur behutsam ausbauen. "Unser Ziel ist es, die Qualität zu steigern anstatt einfach die Zahl der Anzeigen zu erhöhen", sagte der Chef des US-Online-Netzwerkes, Mark Zuckerberg, im Zuge des Facebook-Quartalsberichts.

Zuckerberg verteidigte Facebooks Strategie für mobile Werbung gegen Kritik von Branchenanalysten. In einer Telefonkonferenz sagte der Konzernchef, trotz erhöhten Werbevolumens auf Facebook für mobile Geräte habe es keinen "bedeutenden Rückgang" der Nutzerzufriedenheit gegeben. Jedoch hätten Nutzer gesagt, sie nähmen mehr Anzeigen wahr. Nach Angaben des Unternehmens machen Anzeigen fünf Prozent der Nachrichten aus, die Nutzer beim Durchstöbern der Statusmitteilungen ihrer Freunde auf Facebook angezeigt bekommen.

Mobile Werbung: Wächst Facebook zu schnell?
Zuvor hatte Nate Elliott von der US-Analystenfirma Forrester bemängelt, Facebook drücke "den Hebel mit mobiler Werbung zu hart" und bombardiere Nutzer mit Werbenachrichten, um es sich selbst zu beweisen. Im Umfeld des Börsengangs von Facebook im vergangenen Jahr war kritisiert worden, Facebook fehle ein klares Konzept, um auch mit Werbung über Smartphones und Tabletcomputer Geld zu verdienen.

Die mobilen Dienste gewinnen für Facebook derweil rasant an Bedeutung. Wie das Unternehmen mitteilte, kommen mittlerweile 41 Prozent seiner Werbeeinnahmen über Anzeigen auf Smartphones oder Tablets zustande. Von Jänner bis März waren es noch 30 Prozent. Im Vorjahr hatten sich die Umsätze Facebooks mit mobiler Werbung praktisch auf null belaufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden