Di, 17. Oktober 2017

Teddy, Trikot, etc.

24.07.2013 17:05

Das sind die ersten Geschenke für den kleinen Prinzen

Aus der ganzen Welt trudeln Geschenke für das Baby von Prinz William und Herzogin Kate ein. Doch nicht nur Staatsoberhäupter haben Geschenke für den kleinen Prinzen geschickt. Auch innerhalb der Familie gab's Mitbringsel – und natürlich hat auch Papa William etwas für seinen Sohn gekauft.

Das erste Geschenk hat der Papa selbst überreicht: einen Teddybären aus dem berühmten Londoner Kaufhaus Harrods. William überreichte seiner Kate das Kuscheltier kurz nach der Geburt, berichtet "EOnline" unter Berufung auf einen Insider. Bereits vor einigen Tagen hatte William den süßen Teddy erworben.

Natürlich ist das nicht irgendein Stofftier, es ist die alljährliche Special Edition von Harrods. Den Namen des kleinen Prinzen kennt man zwar noch nicht, aber zumindest den seines erstes Kuscheltiers: Es heißt Charles Stephens. Teddy Stephens trägt zwar keine Hosen, sonst ist er aber vornehm mit einer Nadelstreifenweste, einem weißen Hemd, einer roten Krawatte und einem Einstecktuch bekleidet.

Mini-Trikot von Aston Villa
Auch Prinz Williams Lieblingsfußballklub Aston Villa hat bereits ein Geschenk für das "Royal Baby" geschickt. Der Kleine kann zwar noch nicht laufen, aber in dem Mini-Trikot (Bild 3) des Vereins macht er sicher trotzdem eine gute Figur. Seine Rückennummer ist natürlich die Eins, außerdem ist seine offizielle Anrede "HRH" (His Royal Highness) aufgedruckt.

Australien schickt eine Sonderausgabe des Kinderbuchs "Ten Little Fingers and Ten Little Toes" von Mem Fox (Bild 4). Außerdem wird das Gehege der putzigen Kaninchennasenbeutler (Bild 5) nach dem kleinen Prinzen benannt, sobald der Name bekannt ist. Aus Neuseeland wird ein 1,8 Meter langer Schal aus Merinowolle im Kensington Palace eintreffen – ähnlich jenem Modell, das bereits zur Geburt von Prinz William geschenkt wurde.

Finnisches "Mutterschaftspaket" für Kate und William
Bereits vor drei Wochen hat die finnische Sozialversicherungsanstalt Kate und William ein "Mutterschaftspaket" geschenkt. Die mit Babykleidung, Spielsachen, Windeln, Kondomen und einem Schlafsack ausgestattete Box erhalten in Finnland alle Eltern vor der Geburt ihres Kindes (Bild 6). Wahlweise können diese sich den Gegenwert des Babypakets, rund 140 Euro, in bar auszahlen lassen, aber die überwiegende Mehrheit der Eltern entscheidet sich für die Kiste, die so manchem Baby als erstes Bett dient.

Einzigartig wie das "Royal Baby" soll auch seine Wiege sein: Das dachte sich die slowenische Möbeldesignerin Erika Drobnic, die sechs Monate lang an einer Wiege für den Nachwuchs in der britischen Königsfamilie gefeilt hat. Das Einzelstück aus Birkenholz wird nun als offizielles Geschenk der Republik Slowenien nach London geschickt, berichten slowenische Medien. Birke wirke wegen seiner ätherischen Öle beruhigend, eröffnete Drobnic Kate und William die Aussicht auf ruhige Nächte mit ihrem Baby.

Parkplatz "reserviert für Ihre Königliche Hoheit"
Die lokale Filiale der Supermarktkette Asda im walisischen Anglesey - wo das Paar bisher lebte - hat den Eltern ihren eigenen Parkplatz zur Verfügung gestellt. "Reserviert für Ihre Königliche Hoheit" steht auf dem Asphalt geschrieben. "Die Herzogin hat den Markt mehrmals mit ihrer Anwesenheit beehrt", sagte Filialleiter Peter Ellis. "Mit dem Parkplatz hoffen wir, dass wir sie mit ihrem kleinen Prinzen oder ihrer kleinen Prinzessin mal wieder zu uns locken können."

Auch das Walt Disney Studio schickt einen Gruß an das "Royal Baby": Miss Piggy und Kermit der Frosch begrüßen via YouTube den kleinen Prinzen. "Von den Muppets hier in London alles Gute", verkündet Kermit.

Weißgold-Kette für Kates Charity
Und last but not least darf es doch etwas Luxuriöses sein: Ein Unternehmen, das Babycreme herstellt, hat den Juwelier Theo Fennell damit beauftragt, eine Weißgold-Kette im Wert von 10.000 Pfund (11.500 Euro) für Kate zu fertigen. Das Schmuckstück ist aber nicht ausschließlich für die Abendgarderobe gedacht - es umfasst auch ein weißgoldenes Becherchen, einen sehr exklusiven Behälter für Säuglingscreme, wie eine Sprecherin eines großen britischen Creme-Herstellers erklärte. Das Stück soll versteigert werden und der Erlös Kates Charity-Projekten zugute kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).