Mi, 18. Oktober 2017

Weniger Wachstum

24.07.2013 08:16

Apple übertrifft Erwartungen trotz Gewinneinbruch

Apple hat mit seinen Quartalszahlen für Erleichterung an der Wall Street gesorgt. Der iPhone- und iPad-Konzern teilte am Dienstag mit, im dritten Quartal einen Umsatz von 35,3 Milliarden Dollar erwirtschaftet zu haben. Analysten hatten im Durchschnitt nur mit knapp 35 Milliarden Dollar gerechnet. Allerdings können die Quartalszahlen nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Wachstum bei Apple zum Erliegen gekommen ist.

Der Umsatz lag nämlich kaum höher als im Vorjahreszeitraum, während der Gewinn sogar das zweite Mal in Folge schrumpfte. Er lag um 22 Prozent niedriger bei unterm Strich 6,9 Milliarden Dollar. Mit ein Grund dafür: Apple verkauft mittlerweile viele iPad mini, die weniger Geld abwerfen als ein großes iPad oder iPhone. Das drückt auf die Margen.

Im Quartal verkaufte der kalifornische Konzern 31,2 Millionen iPhones - im Vorjahresquartal waren es 26 Millionen gewesen. Dagegen schrumpfte die Zahl der insgesamt abgesetzten iPads von 17 Millionen auf 14,6 Millionen. Die Zahl der verkauften Mac-Computer ging leicht zurück von vier auf 3,8 Millionen. Eine genauere Aufschlüsselung nach einzelnen Typen macht Apple nicht.

"Wir sind besonders stolz auf unsere iPhone-Rekordverkäufe sowie das starke Wachstum bei iTunes, Software und Services", sagte Apple-Chef Tim Cook und verwies auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS7 und OS X Mavericks. Fast schon obligatorisch außerdem der Hinweis Cooks auf "unglaublich neue Produkte, die wir diesen Herbst und in 2014 vorstellen werden".

Erwartet wird seit Langem ein neues, revolutionäres Produkt ähnlich dem iPod, iPhone oder iPad seinerzeit. Ein Fernseher, an dem Apple bereits seit geraumer Zeit arbeiten soll, sowie eine intelligente Armbanduhr lassen aber bislang auf sich warten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).