Di, 12. Dezember 2017

Schon nächstes Jahr

23.07.2013 12:36

Die Formel 1 kehrt nach Österreich zurück

Red Bull hat am Dienstag einen sensationellen Coup gelandet und die Formel 1 nach Österreich zurückgeholt. Wie der Getränkekonzern mitteilte, wird bereits ab 2014 auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg in der Steiermark wieder ein Grand Prix ausgetragen. Das letzte von bisher insgesamt 26 Formel-1-Rennen in Österreich fand am 18. Mai 2003 statt, damals gewann Michael Schumacher im Ferrari.

"Dietrich Mateschitz und Bernie Ecclestone haben Übereinstimmung dahingehend erzielt, dass die Formel 1 bereits nächstes Jahr zurück in die Steiermark kommt", hieß es in einer Red-Bull-Stellungnahme. Alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen vorausgesetzt, sei der 6. Juli 2014 als Termin vorgesehen.

Mateschitz: "Etwas ganz Besonderes"
"Für mich als Steirer, der die Motorsportjahre am Ring als Jugendlicher miterlebt hat, ist es schon etwas ganz Besonderes, dass wir nicht nur den Ring wiederbeleben, sondern nun auch die Königsdisziplin zurückholen konnten", erklärte Mateschitz, der dieses Ziel seit Jahren im Fokus hatte.

Die Einigung ist dennoch eine Überraschung, hatte Ecclestone doch vor wenigen Monaten noch die unbefriedigende Hotelsituation als Hindernis bezeichnet. Für die Veranstaltung des Rennens ist zudem eine Gebühr in zweistelliger Millionenhöhe fällig. Dennoch: "Wir haben Österreich immer geliebt", hatte Ecclestone vor zwei Jahren gesagt. "Es ist eine der schönsten und besten Rennstrecken der Welt." Red Bull hat ihm eine Rückkehr nun ermöglicht.

Nicht bei allen ist die Freude groß
In Spielberg wird aber nicht nur gejubelt: Anrainer-Ombudsmann Karl Arbesser zeigte sich überrascht und unterstrich bereits geäußerte Bedenken: Beschränkungen beim Lärm sowie Zuschauerzahlen sind zu berücksichtigen. Die Behörden rechnen mit entsprechenden Änderungsanträgen. Arbesser, der am Dienstag gerade am Rückweg von seinem Anwalt war, hatte auch noch ein anderes brisantes Detail auf Lager: "Das Land Steiermark hat gerade ein höchstgerichtliches Verfahren im Zusammenhang mit dem Ring verloren."

Neben der Rückkehr von Spielberg auf die Grand-Prix-Landkarte wird es 2014 vermutlich auch zwei Debütrennen in der Weltmeisterschaft geben. Sowohl im russischen Olympiaort Sotschi als auch vor den Toren New Yorks sollen erstmals Rennen der Königsklasse ausgetragen werden. Dies deutet darauf hin, dass der Formel-1-Kalender auf 21 Rennen erweitert werden könnte.

2011 Wiedereröffnung der Strecke
Nach dem vorläufigen Ende 2003 kaufte Mateschitz das Gelände. Nach längeren Umbauarbeiten und Verbesserung der Infrastruktur wurde die Strecke 2011 wiedereröffnet. Seither finden neben zahlreichen anderen Events und Wettbewerben auch Rennen der DTM-Serie statt.

Mehr zur Geschichte der Rennstrecke gibt's in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden