Mo, 18. Dezember 2017

"Sehr enttäuscht"

18.07.2013 14:12

Cory Monteith eingeäschert: Vater nicht verständigt

Cory Monteiths Leiche wurde bereits am Dienstag eingeäschert, wie nun bekannt geworden ist. Die Trauerfeier für den am Wochenende überraschend verstorbenen "Glee"-Star fand im kanadischen Vancouver statt, wo der 31-Jährige nach einer Überdosis Heroin und Alkohol tot in einem Hotelzimmer aufgefunden worden war. Allerdings wurde sein Vater Joe, der sich vor einigen Jahren von Corys Mutter hatte scheiden lassen, vom Begräbnis nicht verständigt, worüber er sich "sehr enttäuscht" zeigte.

Neben Montheits Mutter und seinem Bruder Shaun soll auch Monteiths Freundin und Serienkollegin Lea Michele bei der Einäscherung anwesend gewesen sein. Nicht dabei war hingegen Monteiths Vater Joe – man hatte ihn nicht verständigt, dass die Kremierung bereits am Dienstag vorgenommen wurde, wie "TMZ" berichtet.

Joe Monteith, der von Corys Mutter geschieden ist, zeigte sich enttäuscht, dass ihm vor der Einäscherung nicht die Möglichkeit gegeben wurde, den Leichnam seines Sohnes zu sehen. "Ich habe meine beiden Söhne immer geliebt und ich werde Cory sehr, sehr vermissen", so der Vater. "Die Tatsache, dass ich nicht dort sein konnte, um meinen Sohn vor seiner Einäscherung zu sehen, macht mich sehr traurig."

Vater "schockiert" über Heroin-Konsum
Nach Cory Monteiths Autopsie, die am Dienstag abgeschlossen wurde, soll es seine Mutter Ann gewesen sein, die eine direkt anschließende Totenwache mit der anschließenden Einäscherung beschloss. Monteith hatte bereits in der Vergangenheit mit seiner Drogen- und Alkoholsucht zu kämpfen und begab sich erst im März in eine Entzugsklinik. Sein Vater zeigte sich dennoch "schockiert", dass der Schauspieler auch Heroin konsumierte.

"Glee" wird weitergeführt
Wie mittlerweile bekannt wurde, wird die Musical-Serie "Glee" nach dem Ableben ihres Hauptdarstellers weitergehen. Die Produzenten der Serie hätten bereits eine Notfallsitzung einberufen, um mit Darstellern und Drehbuchautoren den weiteren Verlauf zu besprechen, heißt es. "'Glee' wird definitiv nicht abgesetzt", sagte ein Insider gegenüber "TMZ". Man überlege nun, wie man die Situation im Kontext der Serie einbauen könne.

Fans trauern um ihr Idol
Fans der Serie auf der ganzen Welt trauern derweil um ihren Star. Vor dem Hotel, in dem Montheit tot aufgefunden worden war, legten viele Blumen und Grußkarten nieder. Vor dem Studio in Los Angeles, wo "Glee" gedreht wurde, ist mittlerweile ein kleiner Gedenkschrein errichtet worden (weitere Bilder oben anklicken).


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden