Mi, 22. November 2017

Kampf um Anschluss

18.07.2013 13:39

Nokia verkauft mehr Lumias, macht aber weniger Umsatz

Nokia kommt nicht auf die Beine. Im zweiten Quartal brach der Umsatz des finnischen Handyherstellers erneut ein. Das Stammgeschäft blieb zudem operativ in den roten Zahlen. Einziger Lichtblick: Von seinen Lumia-Smartphones konnte der Konzern deutlich mehr Stück verkaufen als zuletzt.

Der Umsatz sei um fast ein Viertel auf 5,7 Milliarden Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Donnerstag am Firmensitz im finnischen Espoo mit. Der Rückgang fiel damit deutlich stärker aus als von Analysten erwartet. Unter dem Strich stand ein Minus von 278 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von rund 1,5 Milliarden Euro im Vorjahr. Hier profitiert Nokia von einem rigiden Sparprogramm.

Die Finnen verkauften jedoch erneut weniger Handys. Der Absatz brach um 27 Prozent auf 61,1 Millionen Stück ein, der durchschnittliche Verkaufspreis sank von 48 Euro im Vorjahr auf 45 Euro.

Einer der wenigen Hoffnungsschimmer in der Bilanz Nokias ist der Absatz der Lumia-Smartphones. Die Verkäufe zogen hier im Vergleich zum Vorquartal um 32 Prozent auf 7,4 Millionen Stück an. Allerdings hatten Experten auch hier mit einem höheren Plus gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden