Mi, 22. November 2017

Für Gazprom-Chef

18.07.2013 10:38

Super-Tablet für bis zu 2,8 Millionen Euro gesucht

119,7 Millionen Rubel, umgerechnet rund 2,8 Millionen Euro – so viel ist der russische Energiekonzern Gazprom für ein Tablet zu zahlen bereit. Laut einer offiziellen Ausschreibung des Unternehmens soll das Gerät für Konzernchef Alexej Miller wertvolle Dienste verrichten.

Der noch bis 22. Juli laufenden Ausschreibung des russischen Gasriesen zufolge soll das Tablet auf Apples Mobilbetriebssystem iOS basieren, aber alle Möglichkeiten eines Desktop-PCs bieten, binnen fünf Sekunden einsatzbereit sein und es Miller erlauben, jederzeit und überall Einblick in für das Tagesgeschäft wichtige Informationen zu erhalten. Die weiteren Ausstattungswünsche sind eher bescheidener Natur: 3G, GRPS und WiFi sollen unterstützt werden.

Das Tablet solle nicht "nur ein Computer" sein, sondern müsse dem Gazprom-Chef helfen, komplexe Probleme unter gleichzeitiger Wahrung von Geschäftsgeheimnissen zu lösen, so ein Sprecher des Konzerns. Danach befragt, warum Gazprom so viel Geld zu zahlen bereit sei, antwortete er laut einem Reuters-Bericht: "Wir werden sehen, wie die Ausschreibung verläuft und ob es jemanden gibt, der es zu einem günstigeren Preis machen kann."

"Auch wenn mir der Preis ein wenig übertrieben scheint, sollte klar sein, dass wir hier nicht über ein mit Diamanten verziertes iPad sprechen", sagte Alexander Patsay, Direktor eines Moskauer Softwareunternehmens, gegenüber der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. "Eine automatisierte Workstation für einen CEO mit integrierter Server-Software ähnlich jener von SAP könnte in der Tat eine ziemlich komplizierte und kostspielige Lösung sein", so Patsay.

Welches Unternehmen die Ausschreibung gewonnen hat, soll laut Gazprom bis 31. Juli bekannt gegeben werden. Bis zum 30. April 2014 muss das Super-Tablet dann spätestens fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden