Fr, 24. November 2017

Die „Wundertüte“

23.07.2013 09:23

Bei Hansel und Schützenhöfer ist alles möglich

Mit Platz neun bei der Weltmeisterschaft vor wenigen Wochen in Polen zählt man bei einer Europameisterschaft wie in Klagenfurt eigentlich zu den ganz heißen Medaillentipps. Als frisch zusammengewürfeltes Team mit zehn Jahren Altersunterschied ist man andererseits ein krasser Außenseiter. So gehen Babsi Hansel und Katharina Schützenhöfer beim EM-Hit in Klagenfurt als rot-weiß-rote Wundertüte an den Start!

Babsi Hansel (29, links im Bild) hat den Grand Slam in Klagenfurt geprägt wie wenige andere Österreicher(innen)! Die hübsche Angriffsspielerin aus Salzburg schlägt aber heuer erstmals mit der erst 19-jährigen Kathi (rechts) auf. Die Steirerin konnte bei Jugendturnieren voll überzeugen – und auch an der Seite von Babsi gab's erste beachtliche Ergebnisse – so wurde man etwa beim Grand Slam in Corrientes (Arg) Neunter, schaffte fast immer die Qualifikation für den Hauptbewerb und eben den neunten Platz in Stare Jablonki, wo erst im Österreicher-Duell gegen die Schwaiger-Sisters im dritten Satz Endstation war.

2011 "kratzte" Babsi schon einmal an EM-Gold. In Kristiansand in Norwegen verlor sie mit ihrer langjährigen Partnerin Sara Montagnolli, die heuer ORF-Co-Kommentatorin ist, erst im Endspiel. "So gesehen habe ich auf jeden Fall noch eine EM-Rechnung offen", schmunzelt Hansel. In Klagenfurt beim Grand Slam erreichte sie schon zweimal Platz vier. "Also fehlt mir da auch noch die Medaille. Da ist ja viel zu tun!" Kathi drehte heuer zwischendurch auch noch eine "Ehrenrunde" bei der U-23-WM in Myslowice und holte dort mit Lena Plesiutschnig Platz fünf.

"Wir haben wenig Druck, weil es unser erstes gemeinsames Jahr ist", erklärt Hansel, "und wir haben dafür schon sehr viel erreicht. Wir müssen erstmal sehen, wie wir uns in diesem unglaublichen Hexenkessel in Klagenfurt schlagen werden." Zuzutrauen ist ihnen jedenfalls viel: "Es kann perfekt klappen – oder nach hinten losgehen. Aber ganz egal, wir werden lernen. Ich habe in Klagenfurt die bisher schönsten Momente meiner Karriere erlebt", fährt Babsi fort, "und habe nicht vor, dieses Gänsehaut-Feeling nur in der Erinnerung zu genießen. Es soll ruhig noch einmal da sein!"

Und wie ist der Reise-Alltag mit einer zehn Jahre jüngeren Parterin? "Völlig problemlos, wir verstehen uns sehr gut. Kathi entwickelt sich jeden Tag weiter. Die anderen Teams haben uns längst auf der Rechnung."

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden