Mi, 22. November 2017

High-End-Smartphone

15.07.2013 15:17

Motorolas Moto X lauscht ständig nach Kommandos

Zu Motorolas erstem unter Google-Regie entstandenen Smartphone, dem Moto X, sind neue Details aufgetaucht. Demnach werde das Smartphone über ein neuartiges Benachrichtigungssystem verfügen und die Kamera-App soll man mit Gesten öffnen können. Die umstrittenste Funktion dürfte aber das permanent aktivierte Mikrofon sein, mit dem das Smartphone nach Kommandos lauscht – auch, wenn es das Display gesperrt ist.

An die Öffentlichkeit gelangt sind die Infos durch ein mittlerweile wieder vom Netz genommenes Werbevideo eines kanadischen Mobilfunkers, berichtet "VentureBeat". Die wichtigste Funktion des Moto X dürfte die Sprachsteuerung sein, die ein wenig an die Spracheingabe bei Googles Datenbrille Glass erinnern soll. Das permanent aktivierte Smartphone-Mikro soll nach den Worten "OK, Google Now" lauschen und Befehle entgegennehmen.

Dadurch soll Googles Sprachassistent - im Gegensatz zu Apples Konkurrenz-Software Siri - auch bei ausgeschaltetem Display auf Sprachbefehle reagieren. "Ihr Moto X ist bereit, zuzuhören und zu antworten. Reden Sie mit ihm und es lernt Ihre Stimme kennen. Mit der Kraft von Google Now sagt es Ihnen, was Sie wissen müssen – selbst, wenn Sie das Display nicht berühren", heißt es in dem Werbevideo.

Handumdrehen öffnet Kamera-App
Neu soll eine Benachrichtigungsfunktion sein, bei der statt der üblicherweise genutzten LED-Benachrichtigungsleuchten kleine Updates direkt auf dem Display über eingegangene E-Mails und sonstige Ereignisse informieren. Die Funktion soll den Namen "Active Updates" tragen. Und auch beim Öffnen von Apps hat sich Google etwas einfallen lassen. Die Kamera-App am Moto X soll sich öffnen lassen, indem man das Handgelenk mitsamt dem Smartphone zweimal hintereinander dreht. Der Auslöser wird betätigt, indem man den Touchscreen an beliebiger Stelle berührt.

Allzu lang dürfte Motorolas neues Wunder-Smartphone nicht mehr auf sich warten lassen. Derzeit wird ein Erscheinungstermin im August kolportiert. Fraglich ist, wie die User auf das permanent eingeschaltete Mikrofon reagieren werden. Bei Microsofts kommender Spielkonsole Xbox One, die über ihre Kinect-Stereokamera nach Sprachbefehlen lauscht, hagelte es von Seiten der Spieler nach der Ankündigung, das Mikrofon werde permanent aktiviert sein, heftige Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden