Fr, 24. November 2017

Nimmt Tiere auf

12.07.2013 14:11

Stephanie von Monaco rettet zwei Elefanten das Leben

Prinzessin Stephanie von Monaco (48) hat zwei von der Einschläferung bedrohte Elefanten aufgenommen und ihnen ein neues Zuhause geschenkt. Die Tiere hätten getötet werden sollen, da bei ihnen Verdacht auf eine Tuberkulose-Erkrankung bestand. Die Elefanten werden künftig auf einem Grundstück der Grimaldi-Familie leben.

Die über 40 Jahre alten Elefantenkühe "Nepal" und "Baby" lebten bisher in einem Zoo in Lyon. Am Freitag wurden sie schließlich in klimatisierten Transportcontainern auf ein Grundstück, das im Besitz der Grimaldis steht, gebracht. Dort werden sie künftig in einem 3.500 Quadratmeter großen Park mit Wasserbecken und Schutzhütte leben.

Die Verladung der Tiere für den Transport an die 500 Kilometer entfernte Côte d'Azur wurde unter anderen von Zoodirektor Xavier Vaillant beaufsichtigt. "Alles ist gut gelaufen", kommentierte er die 45-minütige Aktion. Auch Prinzessin Stephanie von Monaco war persönlich angereist (kleines Bild).

Tuberkulose wurde Tieren zum Verhängnis
Nepal und Baby sollten ursprünglich eingeschläfert werden, weil ein Elefant, der mit ihnen in einem Gehege gelebt hatte, gestorben war. Bei dem toten Tier wurden Tuberkulose-Erreger festgestellt. Medizinische Tests bei Nepal und Baby hatten zwar keine konkreten Ergebnisse gebracht, die Behörden entschieden aber, dass man die Tiere aufgrund des Infektionsrisikos trotzdem töten müsse.

Nach massiven Protesten von Tierschützern im ganzen Land stoppte allerdings Frankreichs oberstes Verwaltungsgericht die Pläne. Prinzessin Stephanie bot daraufhin die Aufnahme der Tiere an. Filmlegende Brigitte Bardot hatte sogar angekündigt, nach Russland auszuwandern, sollten die Elefanten getötet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden