Mi, 18. Oktober 2017

"Geheimer" Messenger

10.07.2013 11:37

„The Pirate Bay“-Gründer plant abhörsichere App

Peter Sunde, Mitgründer der umstrittenen Tauschplattform "The Pirate Bay", arbeitet an einem mobilen Messenger-Dienst mit sogenannter End-to-End-Verschlüsselung, der "schön und sicher" zugleich sein soll. "Wir bauen eine Messenger-App, die niemand abhören kann, nicht einmal wir. Wir würden den Dienst eher schließen, bevor wir jemanden mitlauschen lassen", heißt es auf der offiziellen Website zur App namens Hemlis, was auf Schwedisch "geheim" bedeutet.

"Wenn etwas über Twitter oder Instagram geteilt wird, kann die ganze Welt es sehen, und das ist großartig. Was wir aber nicht lieben, ist, dass sich die private Kommunikation zunehmend zu einem offenen Datenstrom entwickelt, den Unternehmen und Regierungen mithören können", erklären Sunde und seine zwei Mitstreiter ihre Motivation.

Noch befindet sich ihre Messenger-App allerdings in der Entwicklung. Für die Fertigstellung sollen per Crowdfunding 100.000 US-Dollar gesammelt werden. Falls das Ziel nicht erreicht werde, erhielten alle Spender ihr Geld zurück, verspricht das Team.

Prinzipiell soll Hemlis einmal kostenlos erhältlich sein. Um die App ohne Werbung dauerhaft finanzieren zu können, sollen bestimmte Funktionen wie etwa der Bildversand nur gegen eine Freischaltgebühr zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).