Mi, 18. Oktober 2017

Nicht schwanger

09.07.2013 11:32

Rachel Zoe dementiert Babygerüchte

Rachel Zoe dementiert Gerüchte um eine angebliche Schwangerschaft. Die Starstylistin, die mit ihrem Mann Rodger Berman den zweijährigen Sohn Skyler großzieht, gibt an, kein zweites Kind zu erwarten.

"Us Weekly" hatte im Juni von Nachwuchs berichtet, was die 41-Jährige nun aber abstreitet. So antwortete sie auf die Glückwünsche eines Fotografen der Webseite "X17 Online": "Wer hat denn gesagt, dass ich schwanger bin?" Auf direkte Nachfrage, ob sie denn erneut Mutter werde, gab Zoe nur ein knappes "Nein" zur Antwort. "Us Weekly" hatte sich damals auf Informanten berufen.

Von ihrem Sohn will sich die Mode-Expertin unterdessen kaum trennen lassen. "Er ist wunderbar. Er bringt mich von morgens bis abends zum Lachen. Er wird jede Sekunde süßer!", schwärmte sie schon im Herbst letzten Jahres.

Zudem genieße sie es, ihren Kleinen einkleiden zu können. "Oh mein Gott, mein Mann lacht mich ständig aus, weil ich mehr Zeit im Schrank meines Sohnes verbringe als in meinem eigenen", so die Promi-Mama damals. "Es macht unheimlich viel Spaß. Es ist, als hätte man eine lebendige Puppe. Und er liebt es auch."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).