Do, 23. November 2017

High Heels schuld

09.07.2013 10:34

Mariah Carey mit ausgerenkter Schulter im Spital

Schmerzhaftes Hoppala für Mariah Carey (43): Die Sängerin ist bei Dreharbeiten für ein Video in ihren High Heels ins Straucheln geraten und hat sich beim Sturz die Schulter ausgerenkt, wie ihre Sprecherin bestätigte.
Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagabend in New York.

"Mariah hat sich verletzt, als sie ein Video für einen Remix von 'Beautiful' unter der Regie ihres Mannes Nick Cannon filmte", teilte Cindi Berger mit. Nach dem Unfall sei Carey ins Spital gebracht worden, heißt es weiter. "Es geht ihr wieder gut", gibt Berger Entwarnung. Nach US-Medienberichten waren "turmhohe" High Heels mitverantwortlich für das Malheur.

Ein längere Pause gönnt sich die Sängerin offenbar nicht. Carey will wie geplant am kommenden Wochenende bei einem Benefiz-Konzert im New Yorker Central Park für die Opfer des verheerenden Wirbelsturms "Sandy" mitmachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden