Sa, 18. November 2017

Zeichen für Ablöse?

07.07.2013 20:05

Fekter und Schmied: Giftpfeile aus eigenen Reihen

Lange waren es nur Gerüchte, aber die Vorgänge hinter den Kulissen bei den Verhandlungen um die Schulreformen zeigten deutlich, dass Finanzministerin Maria Fekter und Bildungsministerin Claudia Schmied von ihren Parteien entmachtet worden sind. Schon seit Monaten werden aus den eigenen Reihen Giftpfeile gegen die eigenwilligen Politikerinnen abgefeuert. Sie gelten als Ablösekandidatinnen nach der Nationalratswahl.

Fekter steht seit Monaten unter der verschärften Beobachtung ihrer ÖVP-Parteifreunde. Nach den Turbulenzen um Bankenabgabe und Datenaustausch in Brüssel, dem Chaos um die Kärntner Hypo und zuletzt den zähen Verhandlungen um das Lehrerdienstrecht war das Maß voll. Die Ministerin wurde zuletzt immer öfter von Jochen Danninger, dem Kabinettschef von Vizekanzler Michael Spindelegger, an der politisch immer kürzeren Leine geführt. Auch Fekters Rückhalt in ihrem Heimatland Oberösterreich ist zunehmend schwächer geworden.

Ostermayer führte zuletzt statt Schmied Regie
Ähnlich verhält es sich bei Bildungsministerin Schmied. Nachdem sich diese in zahllose Konflikte mit den Lehrergewerkschaftern verzettelt hatte, ist auch SPÖ-intern die Kritik an ihrer Verhandlungsführung lauter geworden. Bei den am vergangenen Freitag deutlich erfolgreicheren Gesprächen mit den Gewerkschaftern führte bereits der Kanzlervertraute Josef Ostermayer die Regie.

Damit gibt es nach den Ministern Nikolaus Berlakovich von der ÖVP und Alois Stöger von der SPÖ bereits vier Regierungsmitglieder, deren Ämter bei einer Fortführung der großen Koalition nach den Wahlen vor einer personellen Erneuerung stehen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden