Sa, 25. November 2017

Nach Tod des Stars

04.07.2013 11:07

Gandolfini-Sohn Michael (13) erbt Millionenvermögen

Die beiden Kinder des verstorbenen "Sopranos"-Stars James Gandolfini werden Medienberichten zufolge den Löwenanteil seines Erbes erhalten. Sohn Michael (13) aus Gandolfinis erster Ehe soll neben dem gesamten Schmuck und Kleidungsstücken seines Vaters Teile des auf 70 Millionen Dollar (54 Millionen Euro) geschätzten Vermögens erben, berichtete der US-Sender CNN.

Ausgeben kann Gandolfini Junior das Erbe aber noch nicht. Bis zu seinem 21. Lebensjahr ist der Nachlass unter Verschluss. Mit seiner erst acht Monate alten Halbschwester Liliana Ruth soll sich der Bub Gandolfinis Anwesen in Italien teilen.

In seinem Testament führt der Schauspieler aus, er hoffe, dass sie den Familienbesitz gemeinsam behalten werden. Über die Höhe der Erbsumme für Gandolfinis Witwe Deborah Lin wurde nichts bekannt. Zwei Nichten bedachte der Star mit jeweils 500.000 Dollar, seiner Assistentin hinterließ er 200.000 Dollar. Auch seine beiden Schwestern kommen in dem Testament vor.

Tod auf Urlaubsreise in Italien
James Gandolfini war am 16. Juni während einer Urlaubsreise in Rom im Alter von nur 51 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Der vielfach preisgekrönte und besonders in den USA sehr populäre Schauspieler war vor allem durch seine Rolle als Tony Soprano in der Mafia-Serie "Sopranos" bekannt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden