Fr, 20. Oktober 2017

Wohnung verwüstet

04.07.2013 10:27

Rapper 50 Cent soll Exfreundin getreten haben – Anzeige

US-Rapper 50 Cent (36) wird beschuldigt, seine Exfreundin getreten und ihre Wohnung verwüstet zu haben. Das berichteten am Mittwoch mehrere US-Medien unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Los Angeles. Die Frau hat Anzeige gegen den Rapper erstattet.

Laut CNN sagte die Frau, mit der 50 Cent drei Jahre liiert war und ein Kind hat, der Musiker und Schauspieler habe in ihrer Wohnung zu randalieren begonnen und Teile ihrer Wohnungseinrichtung zerstört. Als sie sich im Schlafzimmer einsperrte, soll der Rapper die Tür zerstört und sie anschließend getreten haben.

Der Vorfall ereignete sich bereits im Juni, nun hat die 37-Jährige Anzeige wegen häuslicher Gewalt und Vandalismus gegen ihren Exfreund, der mit bürgerlichem Namen Curtis Jackson heißt, erstattet. Sollte der Rapper, der bereits mehrfach vorbestraft ist, verurteilt werden, drohen ihm fünf Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von umgerechnet rund 35.500 Euro.

50 Cent nicht festgenommen
50 Cent selbst hat sich zu der Attacke auf seine Ex nur insofern geäußert, dass er via Twitter mitteilte, nicht verhaftet worden zu sein. "Ich sitze in meinem Auto und wurde nicht festgenommen", schrieb er. Polizeibeamte bestätigten, dass 50 Cent bereits die Wohnung seiner Exfreundin verlassen hatte, als sie eintrafen. Warum der Rapper so ausrastete, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).