Fr, 24. November 2017

Motorola-Neuheit

04.07.2013 09:59

Farbe und Gravur: Moto X darf man selbst designen

Motorolas geheimnisumwittertes Moto X dürfte nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen, hat der Handyhersteller in den USA doch schon die Werbemaschinerie für das erste unter Google-Regie entwickelte Motorola-Smartphone angeworfen. Das Moto X werde das erste Smartphone sein, das der Käufer selbst designen darf, verspricht Motorola in einer neuen Anzeige vollmundig. Farben, Gravuren, Hintergrundbilder - die Kunden sollen sich beim Bestellen des Smartphones austoben können.

Seit Monaten kocht die Gerüchteküche rund um das erste Smartphone, das Motorola seit dem Kauf durch den Internetriesen Google neu entwickelt hat. Wie "The Verge" berichtet, startet der seit 2012 zu Google gehörende Handyhersteller jetzt bereits die Werbekampagne für sein kommendes Smartphone-Flaggschiff.

Gehäusefarbe, Gravur und Hintergrundbild anpassbar
In Anzeigen in großen US-Zeitungen verspricht Motorola den Käufern das erste Smartphone, das sie selbst designen dürfen. Wie das IT-Portal "Golem" berichtet, sollen die Nutzer dabei aus vielen verschiedenen Gehäusefarben wählen und auf der Rückseite etwas eingravieren lassen dürfen. Auch das voreingestellte Hintergrundbild lässt sich offenbar vorab ändern.

Die Konfiguration des Moto X werde der Kunde auf einer Website vornehmen können. Wenige Tage nach Eingang der Bestellung soll das fertige Smartphone dann an den Kunden verschickt werden. Es wird vermutet, dass Motorola die bunten Akkuabdeckungen nach Bedarf fertigt. So können auch Farben angeboten werden, die nur bei wenigen Kunden Anklang finden.

Ob diese Individualisierungsmöglichkeiten weltweit angeboten werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Während es innerhalb der USA ein Leichtes sein dürfte, die gewünschten Smartphones im Bedarfsfall zu produzieren und zu versenden, dürfte das weltweit nur mit erheblichem Aufwand machbar sein.

Werbeanzeige: "Moto X erscheint bald"
Motorolas mit Spannung erwartetes Moto X werde "bald erscheinen", heißt es in der Anzeige. Ein konkretes Datum bleibt das Unternehmen aber schuldig. In der Vergangenheit hatte es geheißen, das Gerät werde im Herbst auf den Markt kommen und sich besonders durch eine umfangreiche Sensoren-Ausstattung von der Smartphone-Masse abheben. Android soll auf dem Moto X in der Standardversion laufen, Updates sollten also stets rasch zur Verfügung stehen.

Die Erwartungen sind groß. Es ist das erste Handy, das unter dem neuen Motorola-Besitzer Google entwickelt wurde, von dem auch das beliebte Smartphone-Betriebssystem Android stammt. Die Verflechtung beider Unternehmen wurde kürzlich auch durch ein neues Motorola-Logo besiegelt. Jetzt sind Technik-Fans auf der ganzen Welt gespannt, was bei der Hochzeit des Software- und des Hardwareherstellers herausgekommen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden