Di, 12. Dezember 2017

Bei Überholmanöver

03.07.2013 09:34

Zwei Frauen bei Frontalkollision in NÖ schwer verletzt

Zwei Schwerverletzte hat ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Niederösterreich gefordert. Eine 20-Jährige prallte im Zuge eines missglückten Überholmanövers mit ihrem Wagen frontal in das entgegenkommende Fahrzeug einer 43-Jährigen. Die Jüngere wurde beim Zusammenstoß aus dem Auto geschleudert. Beide Frauen wurden mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht.

Die 20 Jahre alte Tullnerin war auf der L112 in Richtung Asparn unterwegs, als sie gegen 16 Uhr ein vor ihr fahrendes Leichtmotorrad überholen wollte. Die Autofahrerin wechselte auf die Gegenfahrbahn, fuhr vorbei und wollte sich wieder rechts einordnen. Dabei dürfte die 20-Jährige laut Polizei stark abgebremst haben, der Wagen geriet ins Schleudern und krachte gegen den entgegenkommenden Kombi.

20-Jährige durch Windschutzscheibe geschleudert
Beide Pkws kamen durch die Wucht des Aufpralls von der Straße ab und landeten im Straßengraben. Die Tullnerin – sie dürfte nicht angeschnallt gewesen sein – wurde dabei durch die Windschutzscheibe katapultiert und landete schwer verletzt in einem angrenzenden Feld.

Wagen regelrecht zerfetzt
Beim Eintreffen der Rettungskräfte glich der Unfallort einem Trümmerfeld, hieß es seitens des Bezirksfeuerwehrkommandos Tulln. Das Auto der 20-Jährigen war im vorderen Bereich zerfetzt worden.

Die junge Frau wurde nach der Erstversorgung per Rettungshubschrauber ins Landesklinikum St. Pölten geflogen. Auch die 43-Jährige erlitt beim Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurde ins Klinikum Tulln eingeliefert. Die L112 war über zwei Stunden lang gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden