Mo, 20. November 2017

Firefox OS

01.07.2013 12:53

Erstes Firefox-Handy ab Dienstag in Spanien erhältlich

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica bringt das erste Smartphone mit Mozillas mobilem Betriebssystem Firefox OS heraus. Das ZTE Open wird von Dienstag an für 69 Euro in Spanien zu haben sein, wie der Anbieter am Montag mitteilte.

Das Firefox-Betriebssystem stammt ebenso wie der gleichnamige Internetbrowser von der Mozilla-Stiftung. Mit dem Firefox OS will Mozilla den dominanten Handy-Betriebssystemen iOS (Apple) und Android (Google) die Stirn bieten.

Im Gegensatz zu den Betriebssystemen der Konkurrenz nutzt Firefox OS dieselbe technische Grundlage wie das Web. Das soll es einfacher machen, Apps für Firefox-Handys zu erstellen. Außerdem sind die Hardwareanforderungen für Firefox OS nicht sehr hoch, sodass Smartphones mit dem System vergleichsweise preiswert angeboten werden können.

Telefonica kündigte an, in den kommenden Wochen weitere Firefox-Handys in anderen Ländern wie Kolumbien und Venezuela auf den Markt zu bringen. Beim ZTE Open handelt es sich um ein Einsteiger-Modell mit 3,5-Zoll-Display (480 x 320 Pixel), 1-GHz-Prozessor, 256 MB RAM, 512 MB Flash-Speicher sowie einer 3-Megapixel-Kamera.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden