So, 22. Oktober 2017

Pensionist verletzt

30.06.2013 19:00

Drei Männer bei Gewölbe-Einsturz in NÖ verschüttet

Zu dritt haben sich Häuslbauer in Stiefern im niederösterreichischen Kamptal am Samstagnachmittag an den Bau eines Kellergewölbes gemacht. Doch plötzlich stürzte die Konstruktion ein. Zwei Männer blieben unverletzt. Ihr Freund konnte im letzten Moment ausgegraben werden - er wurde mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen.

Ziegel um Ziegel hatten der 60-jährige Gerhard R. und seine beiden Helfer bereits aneinandergefügt - das Kellergewölbe war bereits fast fertig, als es plötzlich im Gebälk zu ächzen begann. Nur Sekunden später stürzte alles ein - das Trio wurde unter den Schuttmassen begraben.

Zwei Männer konnten sich noch selbst befreien, vom Pensionisten fehlte jedoch jede Spur. Weitere Anwesende begannen, mit bloßen Händen nach dem 60-Jährigen zu graben. Nach kurzer Zeit entdeckten sie den schwer verletzten Mann und alarmierten die Rettungskräfte.

Der Niederösterreicher, der bei dem Unfall ein Schädel-Hirn-Trauma und Wirbelverletzungen erlitten hatte, wurde per Rettungshelikopter ins Spital einliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).