So, 22. Oktober 2017

Nur mäßig verkauft

28.06.2013 14:26

Geringer Absatz bei Blackberry sorgt für herbe Enttäuschung

Die neuen Blackberrys verkaufen sich schlechter als gedacht. Der kanadische Hersteller lieferte in seinem ersten Geschäftsquartal bis Anfang Juni insgesamt 6,8 Millionen Geräte aus, davon jedoch nur 2,7 Millionen mit dem neuen Betriebssystem Blackberry 10. Im Vorjahreszeitraum hatte Blackberry unterm Strich noch 7,8 Millionen Geräte abgesetzt. Analysten hatten mit knapp 7,5 Millionen Stück gerechnet. Die Aktie stürzte daraufhin am Freitag vor Börsenstart um bis zu 20 Prozent ab.

Zusätzlich auf die Stimmung drückte ein Verlust von unterm Strich 84 Millionen Dollar (64,5 Millionen Euro). Auch hier hatten die Börsianer mit besseren Zahlen gerechnet. Blackberry, vormals Research in Motion, hatte dank eines harten Sparkurses zwischenzeitlich die Verlustzone verlassen, in die es nun wieder stürzte. "Wir stehen immer noch am Anfang dieser Produkteinführung", erklärte der deutsche Firmenchef Thorsten Heins am Sitz im kanadischen Waterloo.

Heins hatte im Jänner die ersten Modelle mit dem Betriebssystem Blackberry 10 vorgestellt: das Z10 mit einem großen berührungsempfindlichen Bildschirm sowie das Q10 mit der klassischen Blackberry-Tastatur (Bild). Im Mai kam das günstigere Q5 hinzu, das vor allem für Schwellenländer gedacht ist. Es dauerte jedoch länger als von Analysten erwartet, bis die Smartphones tatsächlich im Laden verfügbar waren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).