Mi, 18. Oktober 2017

Beisetzung in N.Y.

28.06.2013 09:41

Kollegen und Fans nahmen Abschied von Gandolfini

Angehörige, Fans und Kollegen haben in New York Abschied von dem verstorbenen US-Schauspieler James Gandolfini genommen, der mit seiner Rolle als Mafiaboss Tony Soprano berühmt wurde. An der Trauerfeier am Donnerstag in der Johanneskathedrale in Manhattan nahmen unter anderem die Schauspieler Alec Baldwin und Chris Noth sowie Julianna Margulies (Bilder oben) und der Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, teil.

Gandolfini war in dem an New York angrenzenden Bundesstaat aufgewachsen, in New Jersey spielte auch die Kultserie "Die Sopranos". Der italienischstämmige Schauspieler starb vor einer Woche während eines Urlaubs in Rom im Alter von 51 Jahren an einem Herzinfarkt.

"Danke für das gemeinsame Leben"
Die ersten Trauergäste kamen bereits Stunden vor Beginn der Zeremonie zu der Kathedrale. "Wir sind seit 4.30 Uhr heute früh auf den Beinen", sagte "Sopranos"-Fan Stephanie Solana. "Mein Herz ist gebrochen, für die Fans ist es wirklich schlimm, aber er wird für mich immer weiterleben."

Seine Frau Deborah Lin öffnete bei der Beisetzung ihr Herz und betonte in einer ergreifenden Rede: "Mein Ehemann war ein ehrlicher, gütiger und liebevoller Mann. Er sorgte sich mehr um andere denn um sich selbst. Danke für die Erinnerungen an das schöne Leben, das wir gemeinsam verbringen durften. Ich liebe dich, Jim, und das werde ich immer tun." Bereits am Mittwochabend hatten Familienmitglieder und Freunde Gandolfinis in einer privaten Trauerfeier in Park Ridge in New Jersey dem Schauspieler die letzte Ehre erwiesen.

Mit Emmy und Golden Globe ausgezeichnet
Für die Darstellung des depressiven Mafiabosses Tony Soprano gewann Gandolfini dreimal den renommierten Fernsehpreis Emmy sowie einen Golden Globe. "Die Sopranos" liefen von 1999 bis 2007 auf dem US-Fernsehsender HBO. Gandolfini hatte seine Karriere an New Yorker Theatern begonnen.

Der Schauspieler war auch in zahlreichen Filmen zu sehen, darunter "True Romance" (1993) und "8mm - Acht Millimeter" (1999). Im vergangenen Jahr stellte Gandolfini in dem Thriller "Zero Dark Thirty" über die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden den früheren CIA-Chef Leon Panetta dar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).