Di, 17. Oktober 2017

Kunden erzürnt

27.06.2013 13:57

Nvidia verschiebt Shield-Marktstart in letzter Minute

Am Tag der geplanten US-Markteinführung seiner Android-Mobilkonsole Shield hat Grafikkarten-Spezialist Nvidia die Kunden mit der Ankündigung, die Konsole verspäte sich, massiv verärgert. Nur wenige Stunden bevor die ersten Vorbesteller ihre Konsolen eigentlich in Händen halten sollten, verkündete das Unternehmen per Blogeintrag, dass sich die Konsole wegen "mechanischer Probleme" um einige Wochen verspäte. Sie soll jetzt im Juli in den USA erscheinen.

Auch wenn Nvidia wenige Wochen zuvor mit der Ankündigung, die Konsole werde statt der ursprünglich geplanten 350 nun doch 300 US-Dollar kosten, viele Sympathien für sich gewinnen konnte, wiegt die jetzige Verzögerung schwer. Zahlreiche Fans, die das Gerät vorbestellt und sich bereits darauf gefreut hatten, mit der Android-Konsole mit Nvidias Tegra-4-Prozessor zu spielen, äußerten im offiziellen Nvidia-Blog ihren Unmut über die Verschiebung.

Der genaue Grund für die Probleme ist nicht bekannt. Vonseiten Nvidias heißt es lediglich, es handle sich um "mechanische Probleme" mit einem Bauteil eines Zulieferers. Man arbeite rund um die Uhr daran, die Probleme zu beheben und das Gerät zeitnah auf den Markt zu bringen. Einen exakten neuen Erscheinungstermin nennt Nvidia im Blogeintrag aber nicht. Es wird lediglich auf den Juli verwiesen.

Verzögerung erzürnt Shield-Vorbesteller
Die Vorbesteller sind erbost wegen der kurzfristigen Verschiebung. In den Kommentaren unter Nvidias Blogeintrag beklagen sich zahlreiche Gamer, dass ihre Kreditkarten zwar bereits belastet wurden, die Konsole nun aber doch noch einige Wochen auf sich warten lässt. Wie das IT-Portal "Heise" berichtet, wird auch spekuliert, dass Nvidia möglicherweise mit allgemeinen Problemen in der Fertigung kämpfe und eventuell Lieferengpässe beim hauseigenen Tegra-4-Prozessor Mitschuld an der Verzögerung hätten.

Und auch die versprochene Streaming-Funktion für Geforce-GTX-Besitzer, mit der PC-Spiele via WLAN auf die Android-Konsole gestreamt werden sollen, scheint noch nicht fertig zu sein. Zum Start der Konsole werde die Funktion in einer eingeschränkten Vorabversion zur Verfügung stehen, hieß es zuletzt vonseiten Nvidias. Streaming soll dann nur mit bestimmten Steam-Spielen funktionieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden