Sa, 25. November 2017

„Schöne Tätigkeit“

26.06.2013 11:30

Neue Volksanwälte von Heinz Fischer angelobt

Die neue Riege in der Volksanwaltschaft ist von Bundespräsident Heinz Fischer angelobt worden. Günther Kräuter, Gertrude Brinek und Peter Fichtenbauer (von links nach rechts im Bild) leisteten am Mittwoch in der Hofburg das Gelöbnis.

Nach der Zeremonie waren alle Mitglieder zum Kaffee mit dem Präsidenten geladen, wo über die neuen Tätigkeiten geredet wurde. Fischer gratulierte bei der Angelobung dem neuen Team zur Wahl und sprach von einer "schönen und verantwortungsvollen" Tätigkeit.

Auch den scheidenden Mitgliedern der Volksanwaltschaft, Terezija Stoisits und Peter Kostelka, zollte Fischer in deren Abwesenheit Respekt für die "fleißige und verdienstvolle" Arbeit. Lediglich Brinek führt ihr Amt als Volksanwältin weiter.

Kräuter, der ab 1. Juli mit Beginn der neuen Periode den Vorsitz übernimmt, sprach nach dem Treffen mit Fischer von "anspruchsvollen" Jahren, die auf die Volksanwaltschaft zukommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden