Sa, 25. November 2017

Kein Glück mit Bonas

25.06.2013 11:29

Prinz Harry nach Trennung am Boden zerstört

Prinz Harry ist Berichten zufolge bitter enttäuscht über die Trennung von Cressida Bonas. Der 28-Jährige und seine Freundin sollen ihre Beziehung beendet haben, kurz nachdem Bonas - mit der Harry zum ersten Mal im Juli 2012 in Zusammenhang gebracht wurde - ihm erzählte, dass sie nicht dazu bereit sei, sich festzulegen. Angeblich soll er seitdem todunglücklich sein.

Ein Insider erzählt dem "Daily Star": "Er und Bonas wollen Freunde bleiben, aber vorerst haben sie nicht das Gefühl, den gleichen Zeitaufwand für eine Beziehung einbringen zu können. Innerlich ist er sehr verletzt. Sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen ist alles, was Harry möchte."

Das Pärchen wurde erstmals zusammen auf einer Party im Anschluss der Premiere des Film "The Dark Knight Rises" in London gesehen und kam trotz der Behauptungen, dass die blonde Schönheit nur schwer mit dem Druck zurechtkäme, den eine Beziehung mit einem Mitglied der Königsfamilie mit sich bringt, schnell zusammen.

Seitdem sich das Paar Gerüchten zufolge getrennt hat, wird Harry mit dem Model der Stunde Cara Delevingne in Verbindung gebracht, nachdem die beiden kürzlich den "ganzen Nachmittag" auf einer Grillparty bei Prinzessin Beatrice flirteten. Jedoch hat ein Freund des 20-jährigen Models die Behauptungen, dass der Prinz Delevingne angehimmelt hätte, inzwischen dementiert, da der Rotschopf "nicht ihr Typ" sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden