Mi, 22. November 2017

Von Japan bis Kanada

25.06.2013 09:47

Taube überquert den Pazifik und wird zum Zugvogel

Eine Taube aus Japan hat etwas Unglaubliches geschafft: Der Vogel überquerte den Pazifik und sorgt damit für Aufmerksamkeit unter Vogelliebhabern. Die kanadischen Behörden stuften das Tier, das aus einer privaten Haltung stammt, daraufhin als Zugvogel ein.

"Wir glauben, dass die Taube in Japan losflog und dann durcheinander kam oder in einen Gewittersturm geriet, bevor sie sich nach Kanada durchschlug, indem sie auf Frachtern ausruhte", sagte Reg Westscott von der Vogelrettungsorganisation MARS am Montag der Nachrichtenagentur AFP in Kanada.

Die leistungsstarke Taube soll nun in Kanada bleiben. Westscott nahm über die Telefonnummer, die die Taube auf einem Beinring bei sich trug, mit den japanischen Besitzern Kontakt auf. Diese wollten jedoch die Kosten für den Rückflug im Flugzeug nicht übernehmen.

Reiselustige Taube als Zugvogel eingestuft
Die kanadischen Behörden reagierten laut Westscott auf den zugeflogenen Vogel mit Befremden. Sie hätten nach Reisepapieren gefragt. Daraufhin habe er gesagt, die Taube sei "aus eigener Kraft" eingetroffen. "Da haben sie sie als Zugvogel eingeordnet", das habe "eine Menge Papierkram erspart", erzählte Westscott.

Der Vogelretter äußerte zudem die Hoffnung, von der Super-Taube aus Japan Nachwuchs züchten zu können. In seiner 17-jährigen Karriere beim Vogelschutz habe er zuvor erst einmal eine Taube gesehen, die - mit Hilfe eines kanadischen Grenzschutzbootes - die Überquerung des Pazifik geschafft habe. Und dann gab es noch zwei weitere ungewöhnliche Langstreckenflieger - einen braunen Pelikan aus Kalifornien und eine Zitronenstelze aus Asien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden