Fr, 24. November 2017

Heirat im September

24.06.2013 10:29

Kanye West und Kim Kardashian angeblich verlobt

Kanye West soll Kim Kardashian einen Heiratsantrag gemacht haben. Wie "The Sun" berichtet, soll der Rapper bereits einige Tage nach der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes vor der Reality-TV-Darstellerin auf die Knie gegangen sein. Nachdem Kardashian angeblich einwilligte, soll die Hochzeit des Promi-Paares nun im September stattfinden.

Dem Bericht zufolge planen die beiden, sich in Paris das Jawort zu geben. Einen Verlobungsring soll es aber noch nicht geben. Ein edles Schmuckstück erhielt Kardashian dennoch von ihrem Liebsten, denn West hatte zur Feier der Geburt ihrer Tochter North bereits im Vorfeld einen besonderen Diamantring anfertigen lassen.

"Kanye West hat eine halbe Million für einen Ring als Geschenk zur Geburt ausgegeben und hatte ihn vor Monaten in Vorbereitung entwerfen lassen", weiß ein Insider. "Er ist jetzt sogar noch verliebter in sie als je zuvor und sie können es kaum erwarten, zu heiraten."

Dass Kardashian und West den Wunsch haben, sich nach der Geburt ihres ersten Kindes nun auch bald das Jawort zu geben, hatte ein Informant bereits vor Kurzem ausgeplaudert. In diesem Zusammenhang hieß es, dass die Hochzeitsplanung im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt der 32-Jährigen beginnen sollte. "Die beiden werden mit den Vorbereitungen ihres nächsten Projekts, also ihrer Hochzeit, sehr bald beginnen. Er will sie auf jeden Fall heiraten und ist ihr jüngst gar nicht mehr von der Seite gewichen", berichtete der Insider.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden