Sa, 18. November 2017

Leichnam überführt

24.06.2013 09:57

James Gandolfini soll am Donnerstag beigesetzt werden

Der "Sopranos"-Star James Gandolfini soll am Donnerstag in den USA beigesetzt werden. Die Trauerfeier soll in New York City stattfinden, wie mehrere US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher der Familie berichteten. Gandolfini war am vergangenen Mittwoch in der italienischen Hauptstadt im Alter von nur 51 Jahren überraschend gestorben. Bereits am Sonntag wurde der Leichnam des Schauspielers aus Rom in die USA überführt.

Die Familie des von Serien-Fans zutiefst verehrten Gandolfini bedankte sich in einer Stellungnahme bei den italienischen Behörden dafür, die Überführung zügig ermöglicht zu haben. "Es war uns eine Ehre, Gast in Ihrem wunderschönen Land zu sein, trotz der schwierigen Umstände. Wir danken Ihnen aufrichtig", zitierte die "Los Angeles Times" daraus.

Gandolfini war ersten Erkenntnissen zufolge während eines Urlaubs in Italien an einem Herzinfarkt gestorben. Berühmt geworden war er als Tony Soprano, das Familienoberhaupt in der beliebten Mafia-Serie "The Sopranos".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden