Mi, 22. November 2017

Außer Kontrolle

24.06.2013 09:36

Manager: Justin Bieber soll Entzug machen

Justin Biebers Manager findet, dass der Star einen Entzug machen sollte. Nachdem der 19-jährige Sänger zuletzt häufig durch verschiedene Eskapaden auffiel, hält sein Manager Scooter Braun jetzt eine Therapie für angebracht.

Zuletzt hatte unter anderem ein Video - in dem der Jungstar mit leicht glasigen Augen und oben ohne versucht, seinen Fans eine Nachricht zu überbringen, dabei aber immer wieder in Lachen ausbricht - für Spekulationen über möglichen Drogenkonsum Biebers gesorgt. Derartiges Verhalten - für das angeblich "schlechte Einflüsse" und "die falschen Leute" verantwortlich sind - macht Braun nun solche Sorgen, dass er seinen Schützling am liebsten in Behandlung sehen würde.

"Es war bei ihm ein Vorfall nach dem anderen und Braun unterstützte ihn immer sehr und macht das auch immer noch", weiß ein Bekannter Biebers im Gespräch mit "RadarOnline" zu berichten. "Aber jetzt will Scooter, dass Bieber einen Entzug macht, um die Kurve zu kriegen. Justin muss von den schlechten Einflüssen in seinem Leben wegkommen."

Dabei biete auch Biebers Alter keine Rechtfertigung für sein Verhalten, wie ein Insider außerdem betont. "Jeder weiß, dass Justin ein Teenager ist, aber das hier geht darüber hinaus", so der Informant. "Er muss aufräumen und von den Leuten wegkommen, mit denen er Zeit verbringt. Deshalb möchte Scooter, dass er einen Entzug macht."

Dem Bericht zufolge ist Braun keineswegs der Einzige, der das Verhalten Biebers besorgniserregend findet. "Leute, die Justin seit langer Zeit kennen, sehen, was gerade passiert, sehen das ständige Feiern; und sie glauben, dass ihm großer Ärger bevorsteht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden