Mi, 13. Dezember 2017

Vine-Konkurrenz

21.06.2013 09:19

Facebooks Foto-App Instagram jetzt mit Videofunktion

Facebook tut es Twitter gleich und integriert eine Videofunktion in seinen Fotodienst Instagram. Mithilfe von Instagram können nun bis zu 15 Sekunden lange Videos aufgenommen und auf der Plattform mit anderen Nutzern geteilt werden, teilte das weltgrößte soziale Online-Netzwerk mit.

Damit macht der Konzern dem Kurznachrichtendienst Twitter Konkurrenz, der über sein Vine-Angebot schon seit Längerem das Aufnehmen und Posten von Videos mit maximal sechs Sekunden anbietet. "Das ist definitiv das Bedürfnis, dem anderen um eine Nasenlänge voraus zu sein", sagte Analyst Brian Blau vom Marktforschungsinstitut Gartner.

Instagram: Facebooks bisher größte Übernahme
Facebook hat den heute 130 Millionen Nutzer zählenden Instagram-Dienst im April 2012 für rund eine Milliarde Dollar gekauft. Es war die bisher größte Übernahme des von Mark Zuckerberg gegründeten Konzerns. Instagram kommt bei der Facebook-Strategie für mobile Geräte eine entscheidende Rolle zu.

Videos gehören längst zu den beliebtesten Anwendungen bei Smartphones. Laut den Marktforschern von eMarketer schauten sich im vergangenen Jahr allein in den USA mehr als 60 Millionen Menschen Kurzfilme auf ihrem Handy an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden